MB3-1.3

Preis: 28 € zzgl. MwSt & gegebenenfalls Versand

FUTTERMITTELUNTERSUCHUNG
Probenentnahme 1.3

Vorschriften der DLG über die Probenahme von Futtermitteln und Behandlung der Proben
1
Zweck und Anwendungsbereich
 
Die Proben dürfen durch Beauftragte der FuttermittelkontrollsteIle und der Landwirtschaftlichen Untersuchungs- und Forschungsanstalten gezogen werden. Beim Landwirt kann eine Probe auch gezogen werden durch a) den Erwerber und Veräußerer gemeinsam b) einen Sachverständigen, mit dieser Probenahmevorschrift vertrauten Beauftragten des öffentlichen Futterberatungsdienstes.
2
Prinzip
 
Proben können gezogen werden beim Hersteller, beim Landhandel, in Lagerhäusern und beim Landwirt (Verwender). Probenahmefähig in Sinne dieser Vorschrift sind Futtermittel - lose, in Behältnissen oder Verpackungen - soweit sie gekennzeichnet sind und in den Verkehr gebracht werden (verkaufsfertige Futtermittel).

Methodenbuch III, 3. Erg. 1993
© Copyright by VDLUFA-Verlag, Darmstadt
Seite 1