MB1-C 4.3.2

Preis: 28 € zzgl. MwSt & gegebenenfalls Versand

BODENUNTERSUCHUNG
Porengrössenverteilung, Überdruck C 4.3.2

Ermittlung der Porengrössenverteilung von Böden im Überdruckverfahren
1
Zweck und Anwendungsbereich
 
Untersuchung von Fragen des Bodenwasserhaushaltes und der Stoffverlagerung sowie Beurteilung von Gefügeentwicklungen von Böden aller Art in ungestörten Volumenproben (Stechzylinderproben), ggf. auch an gestört entnommenen, aber zu Volumenproben überführten Proben. Erstellen von sogenannten Saugspannungs-Bodenwassergehaltskurven, Ableitung von Kenngrößen des Bodenwasserhaushaltes (Speicherfähigkeit, pflanzennutzbarer Anteil des Bodenwassers) und des Gefüges (Porengrößenverteilung), vorzugsweise im Bereich höherer Bodenwasserspannungen (> 63 kPa) aus einzelnen Saugspannungswerten bzw. der Kurve.
2
Prinzip
 
Anlegen von Überduck an eine wassergesättigte Volumenprobe bei zwischengeschaltetem luftdichtem Filter, Entwässerung der Poren bis zum Gleichgewicht mit den Meniskenkräften (Saugspannung) und entweder gesondertes Auffangen und Messen des Wassers aus den Poren verschiedener Größe oder Bestimmung des nach jeder Druckstufe verbleibenden Wassergehaltes durch Wägung und nach der letzten durch Trocknen nach A 2.1.1. Zum Erstellen von Saugspannungs-Wassergehaltskurven (pF-Kurven) und Ermittlung der Porengrößenverteilung aus den gemessenen Werten für verschiedene Druckstufen und den zugehörigen Wassergehalten.

Methodenbuch I, 3. Teillfg. 2002
© Copyright by VDLUFA-Verlag, Darmstadt
Seite 1