MB1-C 4.0

Preis: 17 € zzgl. MwSt & gegebenenfalls Versand

BODENUNTERSUCHUNG
Phasenanteile in Böden, Einführung C 4.0

Einführung in die Bestimmung der Volumenanteile an Feststoffen und Poren sowie deren Füllung in Böden
1
Zweck und Anwendungsbereich
 
Die Bodenfruchtbarkeit besteht zu einem wesentlichen Teil aus der Fähigkeit des Bodens, den Pflanzen die Wurzelausbreitung im Bodenraum zu ermöglichen, die Wurzeln mit Wasser, Nährstoffen und Sauerstoff zu versorgen sowie schädliche gasförmige Stoffwechselprodukte zu entfernen (MÜCKENHAUSEN, 1985). Diese Leistungen sind von den Anteilen und noch mehr von der räumlichen Verteilung der festen, flüssigen und gasförmigen Phase (Feststoffe, Wasser und Luft) im Boden abhängig.
2
Prinzip
 
Der Boden stellt ein Kapillarsystem dar. Das Gerüst wird von der mineralischen Festsubstanz (Matrix) einschließlich der organischen Bestandteile gebildet, die Zwischenräume sind die Poren. Sie teilen sich auf in wasser- und in luftführende Poren. Wesentliche Kenngrößen, welche die feste, wässrige und gasförmige Phase im Boden charakterisieren, sind in der Methode aufgeführt. Die verschiedenen Möglichkeiten zur Bestimmung des (gesamten) Volumenanteils an Poren im Boden sind in C 4.2 beschrieben.

Methodenbuch I, 4. Teillfg. 2004
© Copyright by VDLUFA-Verlag, Darmstadt
Seite 1