MB1-A 7.6.1

Preis: 28 € zzgl. MwSt & gegebenenfalls Versand

BODENUNTERSUCHUNG
Spuren im EDTA-Auszug A 7.6.1

Bestimmung von Spurennährstoffen und von umweltrelevanten Schwermetallen im EDTA-Auszug
1
Zweck und Anwendungsbereich
 
Bestimmung von Eisen, Kupfer, Mangan und Zink in Böden aller Art zur begrenzt möglichen Kennzeichnung pflanzenverfügbarer Anteile (in gärtnerischen Substraten zur Kontrolle der Bevorratung) und zur besseren Unterscheidung zwischen anthropogenen und geogenen Kontaminationen der Böden mit Schwermetallen.
2
Prinzip
 
Extraktion des Bodens mit einer 0,05 molaren wäßrigen Lösung von Ethylendinitrilotetraessigsäure Dinatriumsalz-Dihydrat (EDTA) im Verhältnis 1+10 (m+V) und anschließend Bestimmen der in 1 genannten Elemente mit Atomabsorptionsspektrometrie (AAS) oder mit optischer Emissionsspektrometrie mit induktiv gekoppeltem Plasma (ICP-OES). Im selben Extrakt können auch Blei, Cadmium, Cobalt und Nickel gemessen werden.

Methodenbuch I, 2. Teillfg. 1997
© Copyright by VDLUFA-Verlag, Darmstadt
Seite 1