MB1-A 1.2.3

Preis: 17 € zzgl. MwSt & gegebenenfalls Versand

BODENUNTERSUCHUNG
Probenahme umweltrelevante Stoffe A 1.2.3

Probenahme für die Untersuchung auf Spuren von umweltrelevanten Fremdstoffen (außer Radionukliden)
1
Zweck und Anwendungsbereich
 
Die Probenahmevorschrift geht auf die gemeinsam von der "Diskussionsgruppe Analytik im Umweltschutz" der GDCh und der VDLUFA-Fachgruppe Bodenuntersuchung, vertreten durch W. Ebing und Gg. Hoffinann, im Jahre 1975 ausgearbeitete Richtlinie zur Probenahme von Böden zurück (EBING und HOFFMANN, 1975). Ziel der Richtlinie war es, eine objektive Bewertung der Ergebnisse von Untersuchungen umweltrelevanter Stoffe in Böden, vornehmlich im Spurenbereich, zu ermöglichen, die an verschiedenen Untersuchungsstellen erhalten wurden. Die hier vorgelegte, erweiterte Vorschrift berücksichtigt neuere Entwicklungen und Erfahrungen, insbesondere aus dem Bereich des VDLUFA, die z. T. bislang nicht publiziert, z. T. in der 1. Teillieferung der 4. Auflage dieses Methodenbuchs bereits enthalten sind (HOFFMANN, 1991). Sie erstreckt sich auf die Probenahme zur Untersuchung der Böden auf anorganische und organische Kontaminanten. Zur Untersuchung auf Radionuklide s. A 1.2.4.

Methodenbuch I, 2. Teillfg. 1997
© Copyright by VDLUFA-Verlag, Darmstadt
Seite 1