Blue Flower

4. Aufl. 1995

Gesamtwerk einschl. 1. - 6. Ergänzung (einschl. Ringordner)
1040 S.
ISBN 978-3-941273-15-3
EUR 429,-- zzgl. MwSt & Porto und Verpackung

  Methode auch in englisch erhältlich.

ACHTUNG: in grauer Schrift gehaltene Methoden sind in Planung und daher noch nicht erhältlich!

1 PROBENAHME

1.1 Hinweise zur Entnahme von Proben aus Düngemitteln, Bodenhilfsstoffen, Kultursubstraten und Pflanzenhilfsmitteln (für amtliche und nichtamtliche Zwecke), 4. Erg. 2008, – V –

1.2 Probenahme, archiviert

2 VORBEREITUNG DER PROBEN ZUR ANALYSE
2 Vorbereitung von Mineraldüngerproben zur Analyse , 6. Erg. 2014, – V –

3 STICKSTOFF

3.1 Geräte und Destillationsapparaturen für Stickstoffbestimmungen, Grundwerk
3.1.1 Destillation und Titration zur Stickstoffbestimmung, Automatisierte Methode, 2. Erg. 2004, – V –
3.1.2 Destillation und Titration zur Stickstoffbestimmung, Handtitrations-Methode, 2. Erg. 2004, – V –

3.2 AMMONIUMSTICKSTOFF
3.2.1 Bestimmungen von Ammonium-Stickstoff, Destillation mit Natronlauge, Grundwerk
3.2.2 Bestimmung von Ammonium-Stickstoff, Destillation mit Magnesiumoxid, 2. Erg. 2004, – V –
3.2.3 Bestimmung von Ammonium-Stickstoff, Ausblasemethode, Grundwerk
3.2.4 Bestimmung von Ammonium-Stickstoff, Abtrennung von Ammoniumionen am Kationenaustauscher, Grundwerk
3.2.5 Bestimmung von Ammonium-Stickstoff, Formaldehyd-Methode, Grundwerk
3.2.6 Bestimmung von Ammonium-Stickstoff, Elektrometrisches Verfahren mit der gas-sensitiven NH3-Elektrode, Grundwerk

3.3 NITRATSTICKSTOFF UND AMMONIUMSTICKSTOFF
3.3.1 Bestimmung von Nitrat- und Ammonium-Stickstoff, Methode nach DEVARDA, 2. Erg. 2004, – V –
3.3.2 Bestimmung von Nitrat- und Ammonium-Stickstoff, Methode nach ARND, Grundwerk
3.3.3 Bestimmung von Nitrat- und Ammonium-Stickstoff, Methode nach ULSCH, Grundwerk

3.4 NITRATSTICKSTOFF
3.4.1 Bestimmung von Nitrat-Stickstoff, Gravimetrische Berstimmung nach der Nitron-Methode, Grundwerk
3.4.2 Bestimmung von Nitrat-Stickstoff, Photometrische Bestimmung mit 2,4-Dimethylphenol, Grundwerk
3.4.3 Ionenchromatographische Bestimmung von Nitrat, 4. Erg. 2008, – B –

3.5 GESAMTSTICKSTOFF (Summe von anorganisch und organisch gebundenem Stickstoff)
3.5.1 GESAMT-N, BEI ABWESENHEIT VON NITRAT-N
3.5.1.1 Bestimmung von Gesamt-Stickstoff, KJELDAHL-Methode bei Abwesenheit von Nitrat-Stickstoff, 2. Erg. 2004, – V –
3.5.2 GESAMT-N, BEI ANWESENHEIT VON NITRAT-N
3.5.2.1 Bestimmung von Gesamt-Stickstoff, Bei Anwesenheit von Nitratstickstoff, Reduktion des Nitratanteils nach DEVARDA, Grundwerk
3.5.2.2 Bestimmung von Gesamt-Stickstoff, Bei Anwesenheit von Nitratstickstoff, Reduktion des Nitratanteils nach DEVARDA unter Zusatz von Zinn(II)-chlorid, Grundwerk
3.5.2.3 Bestimmung von Gesamt-Stickstoff, Bei Anwesenheit von Nitratstickstoff, Reduktion des Nitratanteils mit Eisenpulver und Zinn(II)-chlorid, 2. Erg. 2004, – V –
3.5.2.4 Bestimmung von Gesamt-Stickstoff, Bei Anwesenheit von Nitratstickstoff, Reduktion des Nitratanteils mit Chrompulver (in Anlehnung an ISO 5315), Grundwerk
3.5.2.5 Bestimmung von Gesamt-Stickstoff, Bei Anwesenheit von Nitratstickstoff, Methode nach JODLBAUER, Grundwerk
3.5.2.6 Bestimmung von Gesamt-Stickstoff, Bei Anwesenheit von Nitratstickstoff, Methode nach FÖRSTER, Grundwerk
3.5.2.7 Bestimmung von Gesamt-Stickstoff, Verbrennungsmethode, Grundwerk, – V –

3.6 CYANAMIDSTICKSTOFF
3.6.1 Bestimmung von Cyanamid-Stickstoff, Abtrennung als Silberverbindung, 2. Erg. 2004, – V –

3.7 DICYANDIAMIDSTICKSTOFF (siehe Kapitel 12)
3.7.1 Bestimmung von Dicyandiamidstickstoff (nach Kappen), archiviert
3.7.2 Bestimmung von Dicyandiamid (HPLC-Methode) (siehe Methode 12.1.2), Grundwerk

3.8 HARNSTOFFSTICKSTOFF
3.8.1 Bestimmung von Harnstoff-Stickstoff, Aufschluß mit Schwefelsäure, Grundwerk
3.8.2 BESTIMMUNG VON HARNSTOFF-STICKSTOFF, DURCH ENZYMATISCH KATALYSIERTE VERSEIFUNG MIT UREASE
3.8.2.1 Bestimmung von Harnstoff-Stickstoff, Urease-Methode, Ausblaseverfahren, Grundwerk
3.8.2.2 Bestimmung von Harnstoff-Stickstoff, Urease-Methode (Maßanalytisches Verfahren), Grundwerk
3.8.3 Bestimmung von Harnstoff-Stickstoff, Xanthydrol-Methode, Grundwerk
3.8.4 Bestimmung von Harnstoff-Stickstoff, Photometrische Methode mit 4-(Dimethylamino)-benzaldehyd, Grundwerk

3.9 BIURET IN HARNSTOFF
3.9.1 Bestimmung von Biuret, Photometrische Methode, 1. Erg. 1999
3.9.2 Bestimmung von Biuret, HPLC-Methode, Grundwerk

3.10 HARNSTOFF-KONDENSATE
3.10.1 Bestimmung von langsam wirkenden Harnstoff-Aldehyd-Kondensaten, Grundwerk
3.10.2 Bestimmung von Acetylendiharnstoff (ADH) neben Harnstoff in Düngemitteln, HPLC-Methode, 3. Erg. 2007, – B –

3.11 Bestimmung des wesentlichen Gehaltes an verfügbarem Stickstoff (Ammonium und Nitrat), CaCl2-Auszug, 6. Erg. 2014, – V –

4 PHOSPHAT

4.1 HERSTELLUNG DER ANALYSENLÖSUNGEN
4.1.1 MINERALSÄURELÖSLICHES PHOSPHAT
4.1.1.1  Bestimmung des mineralsäurelöslichen Phosphats, Naßaufschluß mit Schwefelsäure, Grundwerk
4.1.1.2 Bestimmung des mineralsäurelöslichen Phosphats, Naßaufschluß mit Schwefelsäure, Salpetersäure und Kupfersulfat in Gegenwart organischer Substanz, Grundwerk
4.1.1.3 Bestimmung des mineralsäurelöslichen Phosphats, Naßaufschluß mit Schwefelsäure und Kupfersulfat in Gegenwart organischer Substanz zur Bestimmung von Phosphat und Stickstoff aus derselben Auschlußlösung, Grundwerk
4.1.1.4 Bestimmung des mineralsäurelöslichen Phosphats, Gesamtphosphat, trockener Aufschluss und Lösen mit Salpetersäure, Grundwerk
4.1.2 Bestimmung des ameisensäurelöslichen Phosphats, Extraktion, 2. Erg. 2004, – V –
4.1.3 Bestimmung des citronensäurelöslichen Phosphats, Extraktion, Grundwerk
4.1.4 Bestimmung des wasser- und neutralammoniumcitratlöslichen Phosphats nach FRESENIUS-NEUBAUER, Extraktion, Grundwerk
4.1.5 Bestimmung des alkalisch-ammoniumcitratlöslichen Phosphats nach PETERMANN, Extraktion, Grundwerk
4.1.6 FÜR MISCHUNGEN AUS PHOSPHATHALTIGEN STAHLWERKSCHLACKEN, DCP UND/ODER MCP
4.1.6.1 Bestimmung des citronensäurelöslichen und alkalisch-ammoniumcitratlöslichen Phosphates, Extraktion, 2. Erg. 2004
4.1.6.2 Bestimmung des citronensäurelöslichen Phosphates mit verlängerter Extraktionszeit, Extraktion, 3. Erg. 2007, – V –
4.1.7 Bestimmung des wasserlöslichen Phosphats, Extraktion, Grundwerk

4.2 BESTIMMUNG DES PHOSPHATS IN DEN VERSCHIEDENEN ANALYSENLÖSUNGEN
4.2.1 Bestimmung des Phosphats in Lösungen und Extrakten, Gravimetrische Bestimmung als Ammoniummolybdatophosphat nach VON LORENZ und NEUBAUER, Grundwerk
4.2.2 Bestimmung des Phosphats in Lösungen und Extrakten, Gravimetrische Bestimmung als Chinolinmolybdatophosphat, Grundwerk
4.2.3 Bestimmung des Phosphats in Lösungen und Extrakten, Photometrisch als Vanadat-Molybdat, Grundwerk
4.2.4 Bestimmung von Ca, K, Mg, Na, P, S und Cl als Haupt- und Nebenbestandteile in Düngemitteln, ICP-OES-Methode, 6. Erg. 2014, – V –

4.3 BESTIMMUNG DER FREIEN PHOSPHORSÄURE
4.3.1 Bestimmung der freien Phosphorsäure in wasserlöslichen Phosphaten, Grundwerk

4.4 Bestimmung von ausgewählten Elementen in organischen Düngemitteln mittels Röntgenfluoreszenzanalyse (RFA), 5. Erg. 2011

5 KALIUM

5.1 HERSTELLUNG DER ANALYSENLÖSUNGEN
5.1.1 WASSERLÖSLICHES KALIUM
5.1.1.1 Bestimmung von wasserlöslichem Kalium in mineralischen Düngemitteln, Herstellung der Analysenlösung, Grundwerk
5.1.1.2 Bestimmung von wasserlöslichem Kalium bei Anwesenheit organischer Bestandteile, Veraschung, Herstellung der Analysenlösung, Grundwerk
5.1.1.3 Bestimmung von wasserlöslichem Kalium bei Anwesenheit organischer Bestandteile, Bromoxidation, Herstellung der Analysenlösung, Grundwerk
5.1.2 Bestimmung von mineralsäurelöslichen Kalium, Herstellung der Analysenlösung, Grundwerk
5.1.3 Bestimmung von Gesamt-Kalium, Herstellung der Analysenlösung, Grundwerk

5.2 BESTIMMUNG DES KALIUMS IN DEN VERSCHIEDENEN ANALYSENLÖSUNGEN
5.2.1 Bestimmung von Kalium, Gravimetrische methode mit Natriumtetraphenylborat,  2. Erg. 2004, – V –
5.2.2 Bestimmung von Kalium,Flammenspektrometrische Methode, Grundwerk
5.2.3 Bestimmung von Ca, K, Mg, Na, P, S und Cl, ICPOES-Methode (siehe Methode 4.2.4)

5.3 BESTIMMUNG VON AUSGEWÄHLTEN ELEMENTEN IN ORGANISCHEN DÜNGEMITTELN MITTELS RÖNTGENFLUORESZENZANALYSE (RFA) – KALIUM (siehe Methode 4.4), 5. Erg. 2011

6 CALCIUM

6.1 HERSTELLUNG DER ANALYSENLÖSUNGEN
6.1.1 Bestimmung von mineralsäurelöslichen Calcium, Herstellung der Analysenlösung, 2. Erg. 2004, – V –
6.1.2 Bestimmung von Gesamt-Calcium in Düngemitteln mit organischen Anteilen, Herstellung der Analysenlösung, 2. Erg. 2004, – V –
6.1.3 Bestimmung von wasserlöslichem Calcium in mineralischen Düngemitteln, Herstellung der Analysenlösung, 1. Erg. 1999

6.2 BESTIMMUNG DES CALCIUMS IN DEN VERSCHIEDENEN ANALYSENLÖSUNGEN
6.2.1 Bestimmung von Calcium, Gravimetrische Methode mit Ammoniumoxalatlösung, 2. Erg. 2004, – V –
6.2.2 Bestimmung von Calcium, Titrimetrische methode mit Kaliumpermanganat, 2. Erg. 2004, – V –
6.2.3 Bestimmung von Calcium, Komplexometrische Methode mit Ethylenglycol-bis(β-aminoethylether)-N,N'-tetraessigsäure (EGTA), Grundwerk
6.2.4 Bestimmung von Calcium, AAS-Methode, 2. Erg. 2004, – V –
6.2.5 Bestimmung von Ca, K, Mg, Na, P, S und Cl, ICP-OES-Methode (siehe Methode 4.2.4)

6.3 Bestimmung der basisch wirksamen Bestandteile, Grundwerk
6.3.1 Bestimmung der basisch wirksamen Bestandteile in Kalkdüngemitteln, 4. Erg. 2008, – V –
6.3.2 Bestimmung der basisch wirksamen Bestandteile in Hüttenkalk, Konverterkalk, Kalkdüngern aus […] sowie organischen und organisch-mineralischen Düngemitteln, 4. Erg. 2008, – V –

6.4 Bestimmung der Reaktivität von kohlensauren Düngekalken, Grundwerk

6.5 MAHLFEINHEITEN VON KALKEN
6.5.1 Bestimmung des Siebdurchganges von Düngemitteln, trockenes Verfahren, 4. Erg. 2008, – V –
6.5.2 Bestimmung des Siebdurchganges von feuchten oder verklumpten Kalken, nasses Verfahren, Grundwerk

6.6 Bestimmung des Zerfalls von granulierten kohlensauren Kalken unter Feuchtigkeitseinfluss, Grundwerk

6.7 Bestimmung des Umsetzungsverhalten von Calcium und Magnesium in Konverterkalk aus abgesiebten Konverterschlacken, 5. Erg. 2011, – V –

6.8 Bestimmung von Sulfit in Kalkdüngern, 4. Erg. 2008, – V –

6.9 Bestimmung von ausgewählten Elementen in organischen Düngemitteln mittels Röntgenfluoreszenzanalyse (RFA) – Calcium (siehe Methode 4.4), 5. Erg. 2011

6.10 Gasvolumetrische Bestimmung der Carbonate, 6. Erg. 2014, – V –

7 MAGNESIUM

7.1 HERSTELLUNG DER ANALYSENLÖSUNGEN
7.1.1 Mineralsäurelösliches Magnesium; Die Analysenlösung wird nach 6.1.1 (mineralsäurelösliches Calcium) hergestellt.
7.1.2 Gesamt-Magnesium in Düngemitteln mit organischen Anteilen; Die Analysenlösung wird nach 6.1.2 (Gesamtcalcium) hergestellt.
7.1.3 Wasserlösliches Magnesium; Die Lösung wird nach 6.1.3 (wasserlösliches Calcium) hergestellt.
7.2 BESTIMMUNG DES MAGNESIUMS IN DEN VERSCHIEDENEN ANALYSENLÖSUNGEN
7.2.1 Bestimmung von Magnesium, Gravimetrisch als Magnesiumpyrophosphat, 4. Erg. 2008, – V –
7.2.2 Bestimmung von Magnesium, Titrimetrische Methode mit DCTA, Grundwerk
7.2.3 Bestimmung von Magnesium, AAS-Methode, 2. Erg. 2004, – V –
7.2.4 Bestimmung von Magnesium, Bestimmung von Ca, K, Mg, Na, P, S und Cl, ICP-OES-Methode (siehe Methode 4.2.4)

7.3 SCHWEFEL
7.3.1 HERSTELLUNG DER ANALYSENLÖSUNGEN
7.3.1.1 Wasserlöslicher Schwefel als Sulfat; Die Lösung wird nach 6.1.3 (wasserlösliches Calcium) hergestellt.
7.3.1.2 Wasserlöslicher Schwefel in verschiedener Form, archiviert
7.3.2 Ionenchromatographische Bestimmung von wasserlöslichem Sulfat, 4. Erg. 2008, – B –
7.3.3 Schwefel, ICP-OES-Methode (siehe Methode 4.2.4)

7.4 Bestimmung von ausgewählten Elementen in organischen Düngemitteln mittels Röntgenfluoreszenzanalyse (rfa) – Magnesium (siehe Methode 4.4)

8 SPURENNÄHRSTOFFE

8.1 BOR, GESAMT
8.1.1 Bestimmung von Gesamt-Bor, Photometrisch mit Azomethin H, Grundwerk
8.2 BOR, WASSERLÖSLICH
8.2.1 Bestimmung von wasserlöslichem Bor, Potentiometrische Methode nach TAYLOR und LANG, Grundwerk
8.2.2 Bestimmung von wasserlöslichem Bor, Titrimetrische Methode, Grundwerk
8.2.3 Bestimmung von wasserlöslichem Bor, ICP, archiviert

8.3 EISEN
8.3.1 Bestimmung von Eisen, Maßanalytische Methode nach ZIMMERMANN und REINHARDT, Grundwerk
8.3.2 Bestimmung von Eisen, Photometrische Methode mit Thiocyanat, Grundwerk
8.3.3 Eisen(II)-Bestimmung, Photometrisch mit 1,10-Phenanthrolin, Grundwerk
8.3.4 Bestimmung von Eisen, AAS-Methode, Grundwerk
8.3.5 Bestimmung von ionegenem Eisen, Maßanalytisch Methode, Grundwerk
8.3.6 Bestimmung des löslichen Eisen- und Mangangehalts in Konverterkalk, 5. Erg. 2011

8.4 EISEN, KOMPLEX GEBUNDENES
8.4.1 Bestimmung von Eisen-EDDHMA, HPLC-Methode, Grundwerk

8.5 KOBALT
8.5.1 Bestimmung von Kobalt in Kobalt(II)-Salzen, Komplexometrische Methode, Grundwerk
8.5.2 Bestimmung von Kobalt, Photometrische Methode mit 2-Nitroso-1-naphthol, Grundwerk
8.5.3 Bestimmung von Kobalt in Misch- und Mineralfutter- sowie Düngemitteln mittels Massenspektromie mit induktiv gekoppeltem PLasma (ICP-MS) (siehe Methode 2.2.3.1 VDLUFA-Methodenbuch Band VII "Umweltanalytik"), 6. Erg. 2014, – V –

8.6 KUPFER
8.6.1 Bestimmung von Kupfer, Elektrolytische Methode, Grundwerk
8.6.2 Bestimmung von Kupfer, Jodometrische Methode, Grundwerk
8.6.3 Bestimmung von Kupfer, AAS-Methode, Grundwerk
8.6.4 Bestimmung von Kupfer in Misch- und Mineralfutter- sowie Düngemitteln mittels Massenspektromie mit induktiv gekoppeltem PLasma (ICP-MS) (siehe Methode 2.2.3.1 VDLUFA-Methodenbuch Band VII "Umweltanalytik"), 6. Erg. 2014, – V –

8.7 MANGAN
8.7.1 Bestimmung von Mangan, Maßanalytische Methode nach VOLHARD und WOLFF, Grundwerk
8.7.2 Bestimmung von Mangan, Photometrische Methode mit Ammoniumperoxodisulfat, Grundwerk
8.7.3 Bestimmung von Mangan, Photometrische Methode mit Perjodat, Grundwerk
8.7.4 Bestimmung von Mangan, AAS-Methode, Grundwerk

8.8 MOLYBDÄN
8.8.1 Bestimmung von Molybdän, Photometrische Methode mit Dithiol, Grundwerk
8.8.2 Bestimmung von Molybdän, Gravimetrisch mit 8-Hydroxychinolin, Grundwerk
8.8.3 Bestimmung von Molybdän, AAS-Methode nach ZEEMAN, Grundwerk
8.8.4 Bestimmung von Molybdän in Misch- und Mineralfutter- sowie Düngemitteln mittels Massenspektromie mit induktiv gekoppeltem PLasma (ICP-MS) (siehe Methode 2.2.3.1 VDLUFA-Methodenbuch Band VII "Umweltanalytik"), 6. Erg. 2014, – V –

8.9 ZINK
8.9.1 Bestimmung von Zink, Potentiometrische Methode, Grundwerk
8.9.2 Bestimmung von Zink, AAS-Methode, Grundwerk
8.9.3 Bestimmung von Zink in Misch- und Mineralfutter- sowie Düngemitteln mittels Massenspektromie mit induktiv gekoppeltem PLasma (ICP-MS) (siehe Methode 2.2.3.1 VDLUFA-Methodenbuch Band VII "Umweltanalytik"), 6. Erg. 2014, – V –

8.10 Bestimmung von Mikronährstoffen in Düngemittelextrakten, ICP-OES-methode, 3. Erg. 2007, – V –

8.11 BESTIMMUNG VON AUSGEWÄHLTEN ELEMENTEN IN ORGANISCHEN DÜNGEMITTELN MITTELS RÖNTGENFLUORESZENZANALYSE (RFA) – SPURENNÄHRSTOFFE (siehe Methode 4.4), 5. Erg. 2011

9 ANORGANISCHE BEGLEITSTOFFE

9.1 BLEI
9.1.1 Bestimmung von Blei im Königswasseraufschluss, AAS-Methode, Grundwerk
9.1.2 Bestimmung von Blei in Misch- und Mineralfutter- sowie Düngemitteln mittels Massenspektromie mit induktiv gekoppeltem PLasma (ICP-MS) (siehe Methode 2.2.3.1 VDLUFA-Methodenbuch Band VII "Umweltanalytik"), 6. Erg. 2014, – V –

9.2 CADMIUM
9.2.1 Bestimmung von Cadmium im Königswasseraufschluss, AAS-Methode, Grundwerk
9.2.2 Bestimmung von Cadmium in Misch- und Mineralfutter- sowie Düngemitteln mittels Massenspektromie mit induktiv gekoppeltem PLasma (ICP-MS) (siehe Methode 2.2.3.1 VDLUFA-Methodenbuch Band VII "Umweltanalytik"), 6. Erg. 2014, – V –

9.3 NICKEL
9.3.1 Bestimmung von Nickel im Königswasseraufschluss, AAS-Methode, Grundwerk
9.3.2 Bestimmung von Nickel in Misch- und Mineralfutter- sowie Düngemitteln mittels Massenspektromie mit induktiv gekoppeltem PLasma (ICP-MS) (siehe Methode 2.2.3.1 VDLUFA-Methodenbuch Band VII "Umweltanalytik"), 6. Erg. 2014, – V –

9.4 CHROM
9.4.1 Qualitativer Nachweis von Chrom(VI), 1. Erg. 1999
9.4.2 Bestimmung des wasserlöslichen Chromates in Düngemitteln, 3. Erg. 2007, – V –
9.4.3 Bestimmung von Chrom in Misch- und Mineralfutter- sowie Düngemitteln mittels Massenspektromie mit induktiv gekoppeltem PLasma (ICP-MS) (siehe Methode 2.2.3.1 VDLUFA-Methodenbuch Band VII "Umweltanalytik"), 6. Erg. 2014, – V –

9.5 ARSEN
9.5.1 Aufschluss mit Königswasser, 2. Erg. 2004, – B –
9.5.2 Bestimmung von Arsen in Düngemitteln aus dem Königswassererxtrakt mit der Fliessinjektions-Hydrid-AAS, 2. Erg. 2004, – V –
9.5.3 Bestimmung von Arsen in Misch- und Mineralfutter- sowie Düngemitteln mittels Massenspektromie mit induktiv gekoppeltem PLasma (ICP-MS) (siehe Methode 2.2.3.1 VDLUFA-Methodenbuch Band VII "Umweltanalytik"), 6. Erg. 2014, – V –

9.6 SELEN
9.6.1 Aufschluss mit Königswasser, 2. Erg. 2004, – B –
9.6.2 Bestimmung von Selen in Düngemitteln aus dem Königswassererxtrakt mit der Fliessinjektions-Hydrid-AAS, 2. Erg. 2004, – V –
9.6.3 Bestimmung von Selen in Misch- und Mineralfutter- sowie Düngemitteln mittels Massenspektromie mit induktiv gekoppeltem PLasma (ICP-MS) (siehe Methode 2.2.3.1 VDLUFA-Methodenbuch Band VII "Umweltanalytik"), 6. Erg. 2014, – V –

9.7 THALLIUM
9.7.1 Nassaufschluss unter Druck, 2. Erg. 2004, – V –
9.7.2 Bestimmung von Thallium, Graphitrohr-AAS-Methode, 2. Erg. 2004, – V –
9.7.3 Bestimmung von Thallium in Misch- und Mineralfutter- sowie Düngemitteln mittels Massenspektromie mit induktiv gekoppeltem PLasma (ICP-MS) (siehe Methode 2.2.3.1 VDLUFA-Methodenbuch Band VII "Umweltanalytik"), 6. Erg. 2014, – V –

9.8 CHLORID
9.8.1 HERSTELLUNG DER ANALYSENLÖSUNGEN; Die Lösung wird nach 6.1.3 (wasserlösliches Calcium) hergestellt.
9.8.2 Potentiometrische Bestimmung von Chlorid, 4. Erg. 2008
9.8.3 Ionenchromatographische bestimmung von Chlorid, 4. Erg. 2008, – B –

9.9 Bestimmung von Quecksilber in Misch- und Mineralfutter- sowie Düngemitteln mittels Massenspektromie mit induktiv gekoppeltem PLasma (ICP-MS) (siehe Methode 2.2.3.1 VDLUFA-Methodenbuch Band VII "Umweltanalytik"), 6. Erg. 2014, – V –

9.10 Bestimmung von Beryllium in Misch- und Mineralfutter- sowie Düngemitteln mittels Massenspektromie mit induktiv gekoppeltem PLasma (ICP-MS) (siehe Methode 2.2.3.1 VDLUFA-Methodenbuch Band VII "Umweltanalytik"), 6. Erg. 2014, – V –

9.11 Bestimmung von Bismut in Misch- und Mineralfutter- sowie Düngemitteln mittels Massenspektromie mit induktiv gekoppeltem PLasma (ICP-MS) (siehe Methode 2.2.3.1 VDLUFA-Methodenbuch Band VII "Umweltanalytik"), 6. Erg. 2014, – V –

9.12 Bestimmung von Uran in Misch- und Mineralfutter- sowie Düngemitteln mittels Massenspektromie mit induktiv gekoppeltem PLasma (ICP-MS) (siehe Methode 2.2.3.1 VDLUFA-Methodenbuch Band VII "Umweltanalytik"), 6. Erg. 2014, – V –

9.13 Bestimmung von Vanadium in Misch- und Mineralfutter- sowie Düngemitteln mittels Massenspektromie mit induktiv gekoppeltem PLasma (ICP-MS) (siehe Methode 2.2.3.1 VDLUFA-Methodenbuch Band VII "Umweltanalytik"), 6. Erg. 2014, – V –

10 BESTIMMUNG UND BEWERTUNG DER ORGANISCHEN SUBSTANZ

10.1 Bestimmung des Glühverlustes, 6. Erg. 2014, – V –

10.2 Bestimmung von organischem Kohlenstoff, 6. Erg. 2014, – V –

11 TORF UND TORFPRODUKTE

11.1 Begriffe, Grundwerk

11.2 Eigenschaften und Richtwerte, Grundwerk

11.3 Probenahme und Probenvorbereitung, Grundwerk

11.4 Bestimmung der botanischen Zusammensetzung von Torfen, Grundwerk

11.5 Bestimmung des Wassergehaltes bzw. der Trockenmasse, Grundwerk
11.5.1 Bestimmung des Gesamtwassergehaltes (wWg), Einstufiges Verfahren, Grundwerk
11.5.2 Bestimmung des Erst- und Restwassergehaltes (wWe und wWr), Zweistufiges Verfahren, Grundwerk
11.5.2.1 Bestimmung des Erstwassergehaltes (wWe), Grundwerk
11.5.2.2 Bestimmung des Restwassergehaltes (wWr) bzw. Bestimmung der Trockenmasse der Analyseprobe (wTM), Grundwerk

11.6 Bestimmung des Glührückstandes, des Glühverlustes bzw. der organischen Substanz, Grundwerk

11.7 Bestimmung des Gehaltes an organischer Substanz in mineralstoffreichen Niedermoortorfen und Torf-Mineraldünger-Mischprodukten, Grundwerk

11.8 Bestimmung des Quarzsandanteiles, Grundwerk

11.9 Bestimmung von Rohdichtetrocken, Wasserkapazität, Porenanteil, Luftkapazität, Grundwerk

11.10 Bestimmung der Wasserkapazität an luftgetrockneten Proben zur Beurteilung von stark zersetztem, durchfrorenem Hochmoortorf (Schwarztorf), Grundwerk

11.11 BESTIMMUNG DES ZERSETZUNGSGRADES VON TORFEN
11.11.1 Bestimmung des Zersetzungsgrades von Torfen, Grundwerk
11.11.2 Probenvorbereitung zur Bestimmung des Zersetzungsgrades von Torfen mit hohem Mineralstoffgehalt, Grundwerk
11.11.3 Bestimmung des Zersetzungsgrades von Torfen nach dem r-Wert, Grundwerk
11.11.4 Bestimmung des Zersetzungsgrades von Torfen nach dem k-Wert, Grundwerk
11.11.5 Bestimmung des Zersetzungsgrades von Torfen nach dem d-Wert, Maßanalytische Zuckerbestimmung, Grundwerk

11.12 Bestimmung des ph-Wertes (CaCl2), Grundwerk

11.13 Bestimmung der elektrischen Leitfähigkeit zur vorläufigen Einordnung der Produkte und zur Produktionskontrolle, Volumenverfahren, Grundwerk

11.14 Bestimmung des Salzgehaltes aus der elektrischen Leitfähigkeit und die Bestimmung des ph-wertes in Wasser, Gewichtsverfahren, Grundwerk

11.15 Bestimmung der Korngrössenzusammensetzung durch Siebanalyse von Torf, Grundwerk

11.16 BESTIMMUNG DES GEHALTES AN PFLANZENVERFÜGBAREN NÄHRSTOFFEN IN TORFEN UND KULTURSUBSTRATEN

11.17 BESTIMMUNG DES GEHALTES AN N, P2O5 UND K2O IN TORFMISCHDÜNGERN

 

12 NITRIFIKATIONSHEMMSTOFFE

12.1 DICYANDIAMIDSTICKSTOFF
12.1.1 Dicyandiamid-N (KAPPEN), archiviert
12.1.2 Bestimmung von Dicandiamidstickstoff, HPLC-Methode, 1. Erg. 1999

12.2 PYRAZOLE
12.2.1 Bestimmung von 3-Methylpyrazol, 1. Erg. 1999, – V –
12.2.2 Bestimmung von 3,4-Dimethyl-1H-pyrazol-Phosphat, 4. Erg. 2008

12.3 Bestimmung von Triazol in Harnstoff und harnstoffhaltigen Düngemitteln, HPLC-Verfahren, 2. Erg. 2004, – B –

12.4 SONSTIGE NITRIFIZIDE
12.4.1 Bestimmung von Thiosulfat, 4. Erg. 2008, – V –
12.4.2 Bestimmung von N-[(3(5)-Methyl-1Hpyrazol-1-YL)Methyl]-Acetamid MPA in Harnstoff und harnstoffhaltigen Düngemitteln, 6. Erg. 2014, – V –

13 KOMPLEXBILDNER

13.1 BESTIMMUNG VON EDTA UND DTPA
13.1.1 Bestimmung von EDTA und DTPA, HPLC-Methode, 1. Erg. 1999

14 SEUCHENHYGIENE

14.1 Nachweis von Salmonellen, 6. Erg. 2014, – V –

15 PHYSIKALISCHE PARAMETER

15.1 SIEBDURCHGANG (siehe Methoden 6.5.1 UND 6.5.2)

15.2 Bestimmung des Hüllgrades von umhüllten Düngemitteln, 6. Erg. 2014, – B –
15.2.1 Bestimmung der Trockenmasse, 6. Erg. 2014, – V –

16 SONSTIGE NEBENBESTANDTEILE

16.1 Bestimmung von Restcarbid in Kalkstickstoff, 3. Erg. 2007, – B –

ANHANG

VERORDNUNG (EG) NR. 2003/2003 DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTES UND DES RATES VOM 13. OKTOBER 2003 ÜBER DÜNGEMITTEL
(Der bisherige Anhang mit Verweis auf die EWG-Richtlinien für Düngemittel wird nicht mehr gepflegt, da Internetquellen zur Information zur Verfügung stehen.)